Newsletter abonnieren

Ich möchte regelmäßig per
Newsletter über aktuelle Ak-
tionen und Produktangebote
von Wrigley Oral Healthcare
Program informiert werden.

FAQ - häufig gestellte Fragen

Hier lesen Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen rund um die Themen Kaugummi,
Speichel und unsere Produkte:

Stehen die Zahnärzte hinter zuckerfreiem Kaugummi?

Mehr als 60 Prozent der Zahnärzte empfehlen ihren Patienten zuckerfreien Kaugummi als Prophylaxemittel zur Erhaltung der Mundgesundheit und zur Vorbeugung von Karies. Kaugummi zur Zahnpflege von Wrigley’s sind die am häufigsten empfohlenen Produkte in Deutschland.
 

Welche Wrigley Produkte werden insbesondere für Dentalimplantate, Zahnersatz oder Zahnspangen empfohlen? Ist hier ein Unterschied zum natürlichen Zahn?

Für Träger von Einzelzahnimplantaten müssen keine speziellen Empfehlungen gegeben werden. Grundsätzlich haftet Kaugummi heute weniger als früher. Allerdings lässt sich ein mögliches Anhaften von Kaugummi an Zahnspangen oder Zahnersatz leider nicht zu 100% ausschließen, je nach individueller Gebissbeschaffenheit und je nach Art der Kaugummi kann dies in Einzelfällen vorkommen.
 

Welche Eigenschaften des Speichels sind für seine kariesprotektive Wirksamkeit verantwortlich?

Menge, Pufferkapazität und Mineralionengehalt des Speichels sind ausschlaggebend für seine kariesprotektiven Effekte. Die Pufferkapazität wird im wesentlichen durch das Bikarbonation bestimmt. Die Remineralisationskraft des Speichels ist abhängig von der Konzentration an zahnhärtenden Mineralionen, in erster Linie Calcium- und Phosphationen.
 

Welche medizinischen Auswirkungen haben Wrigley´s EXTRA Professional Mints auf die Mundgesundheit?

Wrigley´s EXTRA Professional Mints sind zuckerfrei, enthalten Mikrogranulate und Minzöl, dessen antibakterielle Wirkung seit langem wissenschaftlich belegt ist.4

Das Lutschen von Wrigley´s EXTRA Professional Mints führt zu einer Reduktion der Gesamtzahl anaerober Keime auf der Zunge um bis zu 74%, wie eine aktuelle klinische Studie zeigt.1 Weitere Messungen ergaben, dass innerhalb dieser Gruppe der Anteil der Schwefelverbindungen produzierenden Bakterien (VSC=volatile sulphur compounds) um bis zu 72% vermindert wurde.1 Dies ist nicht nur für eine Vorbeugung von Mundgeruch (Halitosis), sondern auch von Parodontitis wichtig.

Hinzu kommt das positive subjektive Empfinden beim Lutschen der Minzpastillen: Das sanfte Reiben der Lamellen auf der Zunge macht den Reinigungseffekt auf angenehme Weise erlebbar und sorgt für ein frisches Atemgefühl, wie über 80% der Testpersonen in einer repräsentativen Verbraucherbefragung bestätigten.2

1. Messung Variante "Classic", Wrigley Company, Data on File (2006).
2. Verbraucherstudie, Wrigley Company, Data on File (2006).
4. Pattnaik S, Subramanyam VR, Kole C, Published Microbios 1996, 86 (349): 237-46; Shapiro S, Meir A, Guggenheim B, Published Oral Microbiol Immunol 1994 Aug, 9:202-8.

 

Eignen sich Wrigley´s EXTRA Professional Mints auch für kleine Kinder?

Die Pflegepastillen Wrigley´s EXTRA Professional Mints wurden in erster Linie für eine spezielle Mund- und Zungenhygiene entwickelt und sind damit vor allem für Erwachsene interessant. Sie sind jedoch auch für Kinder ohne weiteres zu empfehlen, wobei bei kleinen Kindern die Entscheidung darüber, was diese essen dürfen, immer bei den Eltern liegt. Wrigley empfiehlt, dass Kinder unter sechs Jahren, die noch keine Bonbons gelutscht haben, Wrigley´s EXTRA Professional Mints nicht unbeaufsichtigt verzehren sollten.
 

Was sind die Vorteile von Wrigley’s EXTRA Professional White für die Mundpflege?

Wie alle zuckerfreien Kaugummis hilft Wrigley’s EXTRA Professional White während des Kauens bei der Beseitigung von Nahrungsrückständen und der Reduktion von oberflächlicher Plaque. Das Kauen stimuliert zudem den Speichelfluss signifikant und verstärkt die remineralisierende Wirkung des Speichels. Dadurch werden Säuren in der Plaque rasch neutralisiert und der Bildung initialer Kariesläsionen vorgebeugt. Eine wissenschaftliche Studie im Vorfeld der Einführung von Wrigley’s EXTRA Professional White hat auch gezeigt, dass Wrigley’s EXTRA Professional White bei der Entfernung von Verfärbungen (sog. extrinsischen Farbauflagerungen) und der Aufhellung der Zähne hilft.
 

Wie sehr hellt Wrigley’s EXTRA Professional White die Zähne auf?

Die Ergebnisse fallen unterschiedlich aus, abhängig von der ursprünglichen Zahnfarbe des Patienten. Jedoch wurde in klinischen Studien nachgewiesen, dass das regelmäßige Kauen eines zuckerfreien Kaugummis mit Mikrogranulaten im Vergleich zu Nicht-Kaugummikauen dabei hilft, Verfärbungen zu vermindern und die Zähne aufzuhellen.

Diese Studien untersuchten mehrere Dutzend Personen, die bis zu 8 Wochen lang für jeweils 20 Minuten 4x täglich nach jedem Essen und zusätzlich am Abend Kaugummi kauten. Die Testpersonen wurden randomisiert in eine Gruppe mit und ohne Kaugummikauen eingeteilt. Gemessen wurde die Entfernung an Zahnverfärbungen und die Veränderung des Weiß-Grades (Lobene und Vita Shade Indices). Es ergab sich ein statistisch signifikanter Rückgang an Zahnverfärbungen um 30 % bei den kaugummikauenden Testpersonen gegenüber dem Ausgangswert. Im Vergleich dazu wurde bei der Kontrollgruppe ohne Kaugummikauen eine Aufhellung von 5,4 % festgestellt. Auch subjektiv machte sich in einer Studie die Aufhellung bemerkbar: Es gaben 60% der Studienteilnehmer der Kaugummigruppe an, ihre Zähne seien nach der Anwendung des Kaugummis heller geworden.

 

Wann ist das Kauen von Wrigley's EXTRA Professional White-Kaugummi aus zahnmedizinischer Sicht besonders sinnvoll?

Generell sollte die Anwendung eines zuckerfreien Kaugummi oder -bonbons zur Zahnpflege nach jeder Mahlzeit oder nach Snacks empfohlen werden.

Das regelmäßige Kauen von zuckerfreiem Kaugummi nach dem Essen oder Trinken für mindestens 20 Minuten kann helfen, die Zahndemineralisierung zu verringern. Zahndemineralisierung stellt einen Risikofaktor bei der Entstehung von Karies dar. Darüber hinaus sollte man Wrigley's EXTRA Professional White bevorzugt dann anwenden, wenn man sich das natürliche Weiß der eigenen Zähne erhalten möchte, insbesondere dann, wenn man Nahrungs- oder Genussmittel zu sich nimmt, die zu Zahnverfärbungen führen können, wie z. B. Tee, Kaffee, Rotwein oder Nikotin.